Registrieren

DEFR

Bremsbeläge von Ferodo

Bremsbeläge von Ferodo bieten eine im Erstausrüstungsbereich überlegene Bremsleistung. Sie sind speziell auf jede OE-Anwendung abgestimmt und stehen dem Ersatzteilmarkt ebenfalls zur Verfügung; sie bieten eine sichere und zuverlässige Bremsleistung - bei jedem Bremsvorgang.

"Premier"

Ferodo Premier Bremsbeläge sind die erste Wahl für führende Fahrzeughersteller wie Audi, Ford, Mercedes-Benz und Volkswagen.

Volle Kontrolle über den Bremsweg
Bei Tests haben Ferodo Premier Bremsbeläge einen durchschnittlichen Bremsweg (von 160 km/h auf 0) erreicht, der um bemerkenswerte 22 Meter kürzer war als der Bremsweg eines anderen Wettbewerbers.

Kontrolle über das Angebot
Da Ferodo mit seinen Bremsbelägen 99% des europäischen Fahrzeugmarkts abdeckt, steht eine umfassende Auswahl an Teilen zur Verfügung. Ferodo arbeitet unermüdlich an der Neueinführung und Weiterentwicklung von Teilen, um stets Zugriff auf die neuesten Produkte und die grösstmögliche Abdeckung zu bieten.

Kontrolle über die Technik
Fahrzeugspezifische Reibmittelzusammensetzungen bieten die ultimative Kontrolle bei kürzest möglichem Bremsweg. Schwingungstilger (Shims) und Belaganschrägungen (Fasen) bewirken einen niedrigeren Geräuschpegel bei gleichbleibender Höchstleistung. Lange Lebensdauer und geringerer Verschleiss wird durch eine exakte Abstimmung der Reibmittelzusammensetzung auf die Fahrzeuganwendung erzielt. Eine spezielle Beschichtung des Belagträgers gewährleistet eine hervorragende Wärmeableitung und reduziert das Risiko von Bremsfading.

Homologiert für die meistverkauften Fahrzeuge in Europa
Der Volkswagen Golf, eines der meistverkauften Auto Europas, fährt mit Ferodo, genau wie viele andere Bestseller, z.B. der Ford Focus oder der Renault Clio. Federal Mogul ist ein weltweit führender OE-Lieferant mit der Tradition eines innovativen Unternehmens und einem Namen, der Vertrauen schafft.

„Eco-Friction“

Umweltfreundliche kupferfreie Bremsbeläge von Ferodo. Kupferstaub herkömmlicher Bremsbeläge wirkt sich negativ auf den Sauerstoffgehalt im Süsswasser aus. Aus diesem Grund haben die US-amerikanischen Bundesstaaten Kalifornien und Washington Gesetze verabschiedet, die eine Reduzierung von Kupfer in Bremsbelägen vorsehen.

Hersteller müssen den Kupferanteil bis 2021 auf weniger als 5% und bis 2025 auf unter 0,5% reduzieren.

Eco-Friction bietet schon heute eine Lösung für die ökologischen Herausforderungen von morgen. Kupferfreie Reibbelagrezepturen ohne Leistungseinbussen zu entwickeln, ist eine enorme technische Herausforderung. Federal-Mogul Motorparts ist einer der ersten am Markt, die ein solches Produkt anbieten.

Einige Fahrzeughersteller wie Daimler nehmen diesbezüglich eine Führungsrolle ein und setzen mithilfe von Ferodo bereits früh kupferarme bzw. kupferfreie Bremsbeläge ein. Mit der Markteinführung von kupferfreien Bremsbelägen in der neuen Mercedes-Benz C-Klasse ist zum ersten Mal eine Technologie gleichzeitig auf dem OE- und Ersatzteilmarkt erhältlich. Ferodo arbeitet bei der Einführung von Eco-Friction als kupferfreie Lösung mit einigen der weltweit grössten Fahrzeugherstellern zusammen. Dadurch kann Ferodo die Marktabdeckung im Ersatzteilmarkt erhöhen.